Darmkrebsvorsorge

Bösartige Darmerkrankungen betreffen fast ausschließlich den Dickdarm. Leider verursachen die der Tumorentwicklung vorausgehenden Adenome und Polypen sowie kleine Tumore in der Regel keine Beschwerden. Daher werden bösartige Tumoren oft zu spät entdeckt.

Zur Darmkrebsfrüherkennung übernehmen die Gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für Stuhlbriefchen zum Blutungsnachweis ab dem 45. Lebensjahr. Alternativ können besonders sensitive Stuhluntersuchungsverfahren zur Anwendung kommen, deren Kosten jedoch nicht von den Gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden.

Die Coloskopie (vollständige Dickdarmspiegelung) als routinediagnostisches Erstverfahren wird ab dem 55. Lebensjahr von den Gesetzlichen Krankenkassen übernommen.